Springe direkt zu: Seiteninhalt, Hauptmenü, Bereichsnavigation

IG Metall Ulm

IG Metall Geschäftsstelle Ulm



IG Metall Jugend Ulm in Friedrichshafen

Show Balls

11.06.2010 "Übernahme" der Stadt von 100 IG Metall Piraten

IG Metall Jugend Ulm will unbefristete
Übernahme
Mehr als 100 junge IG Metallerinnen und IG Metaller aus dem
Raum Ulm/Alb-Donau-Kreis/Biberach haben in Friedrichshafen
als Piraten demonstriert.
Auf einer von fünf Veranstaltungen in Baden Württemberg unter
dem Titel "show balls" standen die jungen Gewerkschafter/-
innen für ihre Interessen ein:
- für genügend Ausbildungsplätze
- für bessere Ausbildungsqualität
- für faires Einkommen
- für unbefristete Übernahme
- für gute Ausbildung
- Gegen Leiharbeit und prekäre Beschäftigung
Die IG Metall Jugend Ulm machte mit einer eigenen Aktion auf
sich aufmerksam. Als Piraten verkleidet übernahmen die Jugendlichen
symbolisch die Stadt Friedrichshafen mit ihrer Forderung
nach einer unbefristeten Übernahme nach der Ausbildung.
(siehe Bild)
Um kurzfristig Kosten zu sparen beabsichtigen einige Unternehmen
im Zuständigkeitsbereich der IG Metall Ulm die Zahl der
Ausbildungsplätze zu reduzieren: Die 20 größten Betriebe wollen
2010 rund 7% weniger Auszubildende im Vergleich zu 2009
einstellen. "Im September 2010 neu einzustellende Azubis stehen
erst im Frühjahr 2014 als ausgebildete Fachkräfte zur Verfügung.
Eben genau dann, wenn sich die Wirtschaft wieder erholt
haben könnte. Das ist keine vorausschauende Personalplanung,"
so der Ulmer IG Metall Jugendsekretär Frederic Striegler.
Als weiteres Problem sieht der Jugendsekretär in Ulm darin, dass
zu den befristet Beschäftigten in den Betrieben permanent neue
Befristungen hinzukämen. Und nicht selten folgt einer ersten
Befristung eine weitere. Davon sind oft jung und frisch ausgebildete
Jungfacharbeiter/innen betroffen.
"Schlimmer, wenn aus abgelaufenen Befristungen die Arbeitslosigkeit
folgen sollte, könne es sein, dass gut ausgebildete Facharbeiter
als Leiharbeitnehmer ihren alten Kollegen wieder begegnen - unter den deutlich schlechteren Bedingungen der Leiharbeit",
so der Jugendsekretär in Ulm.
Teilnehmer: Aus dem Ulmer Stadtgebiet: knapp 60. Aus dem
Raum Ehingen/Laupheim/Biberach: knapp 50

Anhänge:

Bild 2

Bild 2

Dateityp: JPEG image data, EXIF standard 2.21

Dateigröße: 48.81KB

Download

Bild 1

Bild 1

Dateityp: JPEG image data, EXIF standard 2.21

Dateigröße: 62.61KB

Download

Letzte Änderung: 11.06.2010


Adresse:

IG Metall Ulm | Weinhof 23 | D-89073 Ulm
Telefon: +49 (731) 96606-0 | Telefax: +49 (731) 96606-20 | | Web: www.ulm.igm.de

IG Metall vor Ort


Service-Links: