Springe direkt zu: Seiteninhalt, Hauptmenü, Bereichsnavigation

IG Metall Ulm

IG Metall Geschäftsstelle Ulm



Empörung bei Neuweg in Munderkingen

29.06.2010 Mehr als 50 Beschäftigte machen von ihrem Informationsrecht gebrauch. Sie informierten sich für über eine Stunde beim Betriebsrat über den Stand der Gespräche zur ERA-Einführung.

Zum 01. Januar 2009 wurde bei der Firma Neuweg Fertigung GmbH in Munderkingen der ERA - Tarifvertrag einseitig von der Geschäftsleitung eingeführt. Der Großteil der Beschäftigten hat die beschriebene und somit bewertete Arbeitsaufgabe reklamiert. Bis heute konnte in keinem Fall eine Einigung über die richtige Beschreibung und Bewertung der Arbeitsaufgaben gefunden werden. Alle Kompromissvorschläge des Betriebsrates den ERA-TV tarifkonform und kostenneutral umzusetzen, scheiterten bisher an der Argumentation des Arbeitgebers: "das ist zu teuer."
Die Geschäftsleitung stellte nun, nachdem sie sich über Monate nur auf Initiative des Betriebsrates mit dem Thema beschäftigt hat, dem Betriebsrat ein Ultimatum bis zum 30. Juni 2010. Bis dahin sei die Geschäftsleitung bereit zu einem Ergebnis zu kommen, danach seien aus Sicht der Arbeitgeberseite die Verhandlungen gescheitert.
Zu dieser "Verhandlung" kam es, wieder auf Initiative des Betriebsrates am 28. Juni 2010. Leider konnte man sich auch in diesem Gespräch nicht über ein weiteres Vorgehen, geschweige denn ein Ergebnis verständigen. "Anstatt ergebnisorientiert zu verhandeln, wird über die unterschiedliche Definition des Begriffs der Kostenneutralität gestritten, so kommt man zu keinem Ergebnis", so der Betriebsratsvorsitzende Dietmar Moll.
Die Empörung der Beschäftigten, die sich heute beim Betriebsrat über den Inhalt des Gespräches mit der Geschäftsführung informierten war groß. "Das Einzige, was die Beschäftigten wollen, ist, dass die von ihnen zu erledigenden Arbeiten erfasst und dementsprechend bewertet werden. Es geht den Menschen um Gerechtigkeit und die Wertschätzung ihrer Arbeit, nicht mehr und nicht weniger", so die 2. Bevollmächtigte der IG Metall Ulm, Liane Papaioannou. Über die weitere Entwicklung wird zeitnah berichtet.

Letzte Änderung: 29.06.2010


Adresse:

IG Metall Ulm | Weinhof 23 | D-89073 Ulm
Telefon: +49 (731) 96606-0 | Telefax: +49 (731) 96606-20 | | Web: www.ulm.igm.de

IG Metall vor Ort


Service-Links: