Springe direkt zu: Seiteninhalt, Hauptmenü, Bereichsnavigation

IG Metall Ulm

IG Metall Geschäftsstelle Ulm



Kein Ergebnis-weiter Druck der IG Metall

IG Metall Tarif 2013: Plus für Uns - Plus für Alle

08.05.2013 Ulm - Die IG Metall macht weiter Druck. Die Kritik von Südwestmetall Ulm über die Warnstreikaktivitäten der IG Metall kommentierte Dr. Petra Wassermann folgendermaßen:

"Tarifverhandlungen ohne das Recht zum Streik - und dazu zählt auch der Warnstreik - wären nicht mehr als ‚kollektives Betteln". Wir betteln nicht!"
In der Region der IG Metall Ulm - Alb-Donau-Kreis, Biberach und Ulm - waren es seit dem Ende der Friedenspflicht an nur 5 Arbeitstagen bis zum 8. Mai rund 13.850 Warnstreikende in 25 Betrieben. Und allein im Ulmer Stadtgebiet beteiligten sich über 5000 Beschäftigte.
Am 7. Mai 2013 vertagten die Tarifparteien der baden-württembergischen Metall-und Elektroindustrie die Verhandlungen auf den 13. Mai in Böblingen.
Bis zum Beginn der gestrigen Verhandlungen am 7. Mai 2013 waren es in Baden-Württemberg über 100.000 Beschäftigte, die den Warnstreikaufrufen der IG Metall seit Ende der Friedenspflicht gefolgt sind. Weitere Warnstreikende kamen am 8. Mai 2013 hinzu.
Auch wenn es Gespräche in konstruktiver Atmosphäre gegeben habe, "sind wir in der Sache noch meilenweit auseinander", sagte IG Metall-Bezirksleiter Jörg Hofmann im Anschluss an die Gespräche.
Beide Seiten haben nun internen Beratungsbedarf. Die Verhandlungen werden am Montag, 13. Mai um 15 Uhr in Böblingen fortgesetzt. Hofmann machte jedoch gleichzeitig deutlich, ein Scheitern der Verhandlungen würde unmittelbar zu Urabstimmung und Streik führen. "Das wollen wir nach Möglichkeit vermeiden. Aber die IG Metall hat sich auch auf diese Eventualität vorbereitet und scheut sich nicht, den Weg zu gehen und ein entsprechendes Ergebnis auch mit einem Arbeitskampf durchzusetzen."

Überblick über in den Warnstreik bisher einbezogene Betriebe:

2. Mai 2013 Warnstreikteilnehmer: 3.350

EvoBus & EvoBus Service Center
Handtmann Gruppe Biberach
Cooper Schelklingen

3. Mai 2013 Warnstreikteilnehmer: 6.150

Liebherr Werk Ehingen
Liebherr Werk Biberach
Liebherr Components Biberach
Liebherr Mischtechnik Bad Schussenried
Liebherr Hydraulikbagger Kirchdorf
Diehl Aircabin Laupheim mit Kundgebung
KaVo in Biberach/Warthausen mit Kundgebung
Neuweg in Munderkingen
Brehm in Ulm
Thales In Ulm
Anschütz in Ulm

6. Mai 2013 Warnstreikteilnehmer: 1.350

IVECO
IVECO Brandschutz
FIAT

7. Mai 2013 Warnstreikteilnehmer: 700

Kühne + Nagel in Langenau
SHW in Bad Schussenried
Kässbohrer Geländefahrzeug AG in Laupheim
Gardena in Ulm

8. Mai 2013 Warnstreikteilnehmer: 2.300

Liebherr Hausgeräte in Ochsenhausen
Deutz AG in Ulm
Silit-Werke in Riedlingen
Spohn & Burkhardt in Blaubeuren

Summe: über 13.850

Anhänge:

Kundgebung bei Cassidian

Kundgebung bei Cassidian

Dateityp: JPEG image data, JFIF standard 1.01

Dateigröße: 81.24KB

Download

Kundgebung bei Cassidian

Kundgebung bei Cassidian

Dateityp: JPEG image data, JFIF standard 1.01

Dateigröße: 47.78KB

Download

Pressedienst 08.05.2013

Pressedienst 08.05.2013

Dateityp: PDF document, version 1.5

Dateigröße: 136.96KB

Download

Letzte Änderung: 08.05.2013


Adresse:

IG Metall Ulm | Weinhof 23 | D-89073 Ulm
Telefon: +49 (731) 96606-0 | Telefax: +49 (731) 96606-20 | | Web: www.ulm.igm.de

IG Metall vor Ort


Service-Links: